Das Eis ist so dünn wie nie zuvor

Eismassen von mehr als zwei Billionen Tonnen sind seit dem Jahr 2003 in Grönland, Alaska und der Antarktis geschmolzen. Dies geht aus neuen Satellitendaten der US-Raumfahrtorganisation NASA hervor. 2008 Jahr war das Eis der Arktis außerdem so dünn wie nie zuvor. Das teilte die Weltwetterorganisation der Vereinten Nationen (WMO) in Genf mit. Dieses Jahr war das zehntwärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen 1850.